Firmenportät

Die Firma VOCUS wurde am 01.05.1990 durch Manfred Roth, Hartmut Stoll und Andreas Rubner zunächst als

V O C U S - Vogtländisches Organisations-, Computer- und Softwarebüro OHG

gegründet und im Jahr 1993 in die

VOCUS Computer- und Softwaresysteme GmbH umfirmiert.

Die Anzahl der Mitarbeiter stieg von 3 Mitarbeitern im Jahr 1990 auf aktuell 17 Mitarbeiter. Davon sind 9 Mitarbeiter in Softwareentwicklung und Support, 5 Mitarbeiter im Technischen Kundendienst und 3 Mitarbeiter in der Administration tätig. Von den 17 Mitarbeitern befindet sich zur Zeit ein Mitarbeiter in Ausbildung.

Die VOCUS GmbH versteht sich als Systemhaus in der Region. Wir können zu unserem Kundenkreis mittelständische Betriebe, Handwerker, Steuerberater, Privatpersonen, aber auch Forschungseinrichtungen, Kommunen, Schulen u. a. Einrichtungen zählen. Der Kunde wird über den Einsatz von Hard- und Software beraten, entsprechende Technik und Software wird installiert sowie dazugehörige Schulungen durchgeführt. Bei PC-Vernetzungen kann VOCUS einige große und komplizierte Installationen als Referenzpartner in der Region vorweisen und ist ein bewährter Partner in der heimischen Industrie.

Der erste Firmensitz befand sich auf dem Oberen Markt in Markneukirchen und wurde am 1.7.1993 in gemietete Räume der Musima GmbH verlegt. Dies war für die Firma ein positiver Schritt, da hier endlich genügend große Räume und qualitativ bessere Arbeitsbedingungen vorhanden waren. Von Anfang an bestand jedoch der Nachteil, dass sich die Räumlichkeiten im 3. Obergeschoss befanden, was sowohl für Kunden und als auch Lieferanten oft beschwerlich war.


Wenige Tage vor ihrem 10. Firmenjubiläum bezog die Firma VOCUS GmbH ihre neuen Geschäftsräume in der Markneukirchner Wiesenstraße.

Damit ging ein lang gehegter Wunsch der Firmeninhaber in Erfüllung, da nun endlich für Kunden und Mitarbeiter wesentlich bessere Bedingungen hergestellt sind, und sich die Firmenentwicklung unabhängig vom Auf und Ab eines Vermieters vollziehen kann.

Bei dem Umzug April 2000 handelte es sich nicht nur um den Bezug neu geschaffener bzw. komplett renovierter Räumlichkeiten, sondern man bewegte sich auf einem Stück Markneukirchner Historie.

Das Firmengebäude in der Wiesenstraße 14 beheimatete von 1928 bis 1997 die Firma Rubner, Hersteller von Metallbestandteilen für die Musikindustrie.

Seit das Gebäude nicht mehr genutzt wurde, drohte es den Weg vieler alter Industrie- und Geschäftsgebäude im Osten Deutschlands zu gehen.

Das alte, verschlissene, aber von der Bausubstanz noch gut erhaltene Gebäude, wurde komplett entkernt, im Obergeschoss und in Teilen des Erdgeschosses neu aufgebaut. Der ehemalige Maschinensaal beherbergt nun moderne als auch helle Büro- und Besprechungsräume.